26. April 2015

Me-Made-May 2015 - Mein Vorhaben
Me-Made-May 2015 - My pledge

Der Me-Made-May 2015 rückt immer näher und so ist es an der Zeit, dass ich mich auch endlich anmelde. Lange habe ich über meine persönliche Herausforderung, schließlich wollte ich es etwas schwieriger gestalten als im letzten Jahr, aber auch von den Erfahrungen aus 2014 lernen. Mein Vorhaben für dieses Jahr ist daher an mindestens 5 Tagen die Woche 1 oder mehr selbstgenähte Kleidungsstücke zu tragen. Außerdem möchte ich jedes Mal ein "neues" selbstgenähtes Kleidungsstück tragen, das ich vorher im Mai noch nicht anhatte. Damit möchte ich ein bisschen vom letzten Jahr lernen, da ich oft zu den gleichen Me-Made Teilen gegriffen habe. So habe ich hoffentlich möglichst viele selbstgenähten Teile bis zum Ende vom Me-Made-May getragen und kann besser einschätzen, was mir gefällt und was ich in Zukunft nähen sollte. Da ich letztes Jahr Probleme hatte Me-Mades am Wochenende zu tragen, da ich hier doch eher zu bequemen Kleidungsstücken greife, von denen ich auch genügend Kaufkleidung habe, werde ich mich dieses Jahr nicht zwingen auch am Wochenende Me-Made zu tragen. Falls ich doch das eine oder andere Me-Made Outfit am Wochenende trage, um so besser :) Meine täglichen Outfits könnt ihr in der Flickr-Gruppe und bei Instagram verfolgen. Wöchentlich gibt es dann wieder eine Zusammenfassung auf dem Blog. Seid ihr dieses Jahr auch beim Me-Made-May dabei?

Not long anymore until the start of Me-Made-May 2015 and due time for me to join this challenge. I thought long and hard about my personal pledge as I wanted to challenge myself more than last year but also learn from the experiences of 2014. My pledge for this year is to wear at least 5 times a week 1 or more me-made garments. In addition, I will try to wear every time a different garment, which I have not worn before during May. By modifying my pledge, I learned a little from last year, where I mostly grabbed the same me-made garments. I hope that at the end of Me-Made-May, I will have worn as many me-made garments as possible and will be able to assess better, which me-mades I like and what I should be sewing in the future. As I had quite some problems last year to also wear me-made during the weekends, I will not force myself to wear me-made then but can wear my usual rtw casual garments instead. You can follow my daily outfits in the flickr group as well as on instagram. Also this year I will be posting a weekly summary on the blog. Are you also participating in this year's Me-Made-May?

22. April 2015

Me-Made-Mittwoch 22. April 2015 - Hauptsache bequem
Me-Made-Outfit April 22, 2015 - Comfort is key

                                            
Streifenshirt/striped T-shirt: selbstgenäht Schnitt Hemlock Tee von Grainline, hier gebloggt/ 
 me-made pattern Hemlock Tee from Grainline, blogged here
  Jacke/jacket: Tibi (2nd Hand)
Hose/pants: 1 2 3 un deux trois
Armreifen/bracelets: Tokyo Jane
Ohrringe/earrings: Six
Sonnenbrille/sunglasses: Michael Kors
Tasche/bag: Fossil
Pumps: 5th Avenue
Nagellack/nailpolish: Essie "Laquered up" 

Erst einmal möchte ich mich bei euch bedanken für die vielen lieben Kommentare für mein neues Streifenshirt gestern! Das heutige Outfit steht komplett unter dem Motto hauptsache bequem. Um mich in der noch etwas ungewohnt weiten Form des Shirts wohl zu fühlen, habe ich es einfach vorne etwas in die Hose gesteckt. Apropos Hose, ich bin ganz verliebt in diese bequeme Form und plane schon eigene Versionen zu nähen. Das ist natürlich das Praktische an Kaufkleidung, man kann schon mal sehen, ob einem das Teil auch angezogen gefällt, bevor man einen Stoff zerschnitten hat. Habt ihr schon gekaufte Kleidungsstücke kopiert und nachgenäht? Mal schauen, was die anderen Teilnehmer am heutigen Me-Made-Mittwoch aus dem Kleiderschrank hervorgezaubert haben.

21. April 2015

Grainline Hemlock Tee - Auf die Schnelle ein neues T-Shirt
Grainline Hemlock Tee - A quickly sewn new T-shirt

Schon lange wollte ich den kostenlosen Hemlock Tee Schnitt von Grainline ausprobieren. Da es den Schnitt aber nur in einer Größe gibt, wollte ich lieber erst ein Probemodell aus einem günstigen Jersey nähen. Hier könnt ihr meine Erfahrungen mit diesem Schnitt nachlesen. Tragefotos gibt es dann morgen zum Me-Made-Mittwoch. For quite some time, I have wanted to sew the free Hemlock Tee pattern from Grainline. As the pattern is only in one size, I wanted to try it with some cheap jersey. Here you can read all about my experience with this pattern. I will post outfit photos with this T-shirt tomorrow.

Schnitt/pattern: Kostenloser PDF-Schnitt Hemlock Tee von Grainline Studio. Free PDF pattern Hemlock Tee from Grainline Studio.

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Sehr einfach, es gibt sogar eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Schnitt. Very easy, there is even a step-by-step tutorial for this pattern.
Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Das T-Shirt lässt sich superschnell nähen und so habe ich nur etwa 3 Stunden dafür gebraucht. Hätte ich nicht so lange an dem Ausschnitt herumgemacht, wäre es sogar noch viel schneller gegangen. This T-shirt can be sewn very quickly and it took me around 3 hours to sew it. If it didn't take me so much time to sew the neckline, I would have been even more quickly.

Kosten/costs: Den gestreiften Jerseystoff aus Viskose habe ich am berühmt-berüchtigten Maybachufer in Berlin für 3 €/m gekauft. Insgesamt hat mich das T-Shirt also ca. 3 € gekostet. I bought this striped rayon jersey at the infamous Maybachufer in Berlin for 3 €/m. Altogether this T-shirt cost me around 3 €.
Schnittmodifikation/pattern modification: Die Ärmel habe ich auf eine Länge von 12 cm gekürzt. Das gesamte T-Shirt habe ich um 7 cm gekürzt, da es mir für die weite Form viel zu lang war. Am Ausschnitt habe ich ziemlich lange herumgedoktert. Bei den von Grainline angegebenen Maßen, war der Streifen erst viel zu kurz, der von mir zugeschnittene war dann aber zu weit. Am Ende habe ich völlig entnervt den Streifen wieder abgetrennt und einfach den Ausschnitt eingeschlagen und abgesteppt. Jetzt ist der Ausschnitt etwas zu weit und rutscht leicht von der Schulter, aber mit einem schönen Top drunter geht das schon. I shortened the sleeves to a length of 12 cm. Overall, I shortened the whole T-shirt by 7 cm as I found it too long for its wide shape. However, it took me a lot of trial and error to sew the neckline. When I used the measurements of grainline, the stripe for binding the neckline was way too short. But with my own measurements it came out too wide. So in the end, I took the stripe back off, folded the neckline under and stitched it with my twin needle. Now the neckline is a little too wide and tends to slip off my shoulder but it's not too bad with a nice top underneath.

Fazit/conclusion: Wenn man einen Schnitt für ein schnelles T-Shirt oder Longsleeve sucht, dann ist der Schnitt sicherlich eine gute Wahl. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob die weite Form mir so gut gefällt, da ich sonst eher figurbetonte Kleidung trage. Der Tragetest wird am Ende zeigen, ob ich oft zu diesem T-Shirt greife oder nicht. Sollte ich es oft und gerne tragen, kann ich mir durchaus noch weitere Versionen von diesem Schnitt vorstellen. If you are looking for a pattern of a quick T-shirt or longsleeve, this pattern certainly fits the bill. However, I'm not sure yet if I like its wide shape as I usually wear more fitted clothing. Time will show whether I will wear this T-shirt often and if I do, I will consider sewing more versions of this pattern.

[Verlinkt beim Creadienstag] 


15. April 2015

Me-Made-Mittwoch 15. April 2015 - Streifen mit Leomuster
Me-Made-Outfit April 15, 2015 - Stripes with leopard

                                            
Streifenbluse/striped blouse: selbstgenäht Schnitt 115 Burda April 2014, hier gebloggt mit Tutorial für die Schnittänderung/ me-made pattern 123 Burda September 2008, blogged here with a tutorial for the pattern modification
  Jeans: Zara
Kette/necklace: Tokyo Jane
Ring: Mango
Sonnenbrille/sunglasses: Michael Kors
Tasche/bag: Fossil
Leo-Pumps: Zara (2nd Hand via ebay)
Nagellack/nailpolish: Essie "Laquered up"

Auch wenn die Streifenbluse bis jetzt noch keinen Auftritt auf dem Blog hatte, so habe ich sie doch schon recht häufig in letzter Zeit getragen. Denn die Bluse ist einfach bequem und der Viskosestoff ist sehr angenehm auf der Haut. Für die nächste Version würde ich die Bluse vielleicht 2-3 cm verlängern. Leider knittert der Stoff auch sehr, was man auf den Fotos an den Ärmeln sehen kann. Aber so ist das nun einmal mit dem wahren Leben, nichts ist perfekt und schließlich möchte ich euch hier Outfits zeigen, die ich auch wirklich trage und nicht nur für die Fotos angezogen habe. Noch viel mehr ganz alltägliche Outfits gibt es heute wieder beim Me-Made-Mittwoch zu erkunden.

Gestern Abend habe ich von Alexandra von Mama näht Sachen die tolle Nachricht bekommen, dass ich bei der AnNÄHerung Süd im Oktober dabei bin. Ich freue mich wahnsinnig darüber und bin gespannt, wer noch dabei ist. Konntet ihr auch einen Platz dafür ergattern?

8. April 2015

Me-Made-Mittwoch 08. April 2015 - Frühlingserwachen
Me-Made-Outfit April, 8 2015 - Spring awakening

                                            
Bikerjacke/biker jacket: selbstgenäht Schnitt 123 Burda September 2008, hier gebloggt/ 
me-made pattern 123 Burda September 2008, blogged here
T-Shirt: selbstgenäht kostenloser Plantain-Schnitt von Deer & Doe, ungebloggt/ 
me-made free pattern Plantain from Deer & Doe, unblogged
  Boyfriend-Jeans: 2nd Hand refashioned
Sonnenbrille/sunglasses: Michael Kors
Tasche/bag: Zara
Sneakers: Converse

Als beim letzten Mittwoch das Motto "Frühlingserwachen" für diesen Me-Made-Mittwoch verkündet wurde, musste ich gleich an meine florale Bikerjacke denken. Da müssen die Tragefotos der Streifenbluse noch eine Woche, denn kein anderes Kleidungsstück versetzt mich so in Frühlingslaune und dank der langen Ärmel kann man die Jacke auch schon bei etwas kühleren Temperaturen tragen. Und irgendwie ist es auch passend, dass ich letzte Woche noch die winterliche Variante von diesem Bikerjackenschnitt getragen habe. Vielleicht kommt euch die Tragevariante mit Streifen schon bekannt vor, kein Wunder schließlich hatte ich die Jacke hier schon mit einem Kleid aus dem gleichen Streifenjersey kombiniert. Aus dem Rest konnte ich dann noch ein Plantain-Shirt zaubern, mittlerweile die 3. Variante und jedes Mal wird der Ausschnitt etwas kleiner. Für diese Variante habe ich rundherum 2 cm hinzugegeben, da der Ausschnitt mir viel zu tief und weit. Mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich diesen Schnitt verwendet habe. Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen frühlingshaften Outfits, die heute beim Me-Made-Mittwoch gezeigt werden.