23. Oktober 2013

Me-Made-Mittwoch 23. Oktober 2013

Wie man an meinem heutigen Outfit sehen kann, ist bei mir auf der Arbeit kleidungstechnisch wirklich alles erlaubt, sprich es gibt keinerlei Dresscode. Das vereinfacht natürlich morgens die Frage, was man heute anziehen soll. Allerdings weiß ich am Wochenende und in meiner Freizeit nie, was ich anziehen soll, da ich es meist erst vor kurzem in der Arbeit getragen habe. Und in der Freizeit will frau natürlich nicht tragen, was sie auch in der Arbeit trägt...so geht es zumindest mir. Die Jeans hatte ich mir eigentlich rein für die Freizeit gekauft, hat aber irgendwie besser zum heutigen Outfit gepasst...nichts war's mal wieder. Wie ist es bei euch? Seid ihr bei der Arbeit durch Dresscodes eingeschränkt? Habt ihr separate Kleiderschränke für Arbeit und Freizeit? Wenn ihr wissen wollt, was die anderen am heutigen Me-Made-Mittwoch tragen, dann schaut mal auf dem dazugehörigen Blog vorbei.

As today's outfit shows, I can basically wear anything at work, meaning there is no dress code whatsoever. Of course, this makes getting dressed in the morning much easier. However, I never know what to wear during the weekends and in my free time, because I just wore everything not too long ago at work. And I just don't want to wear in my free time what I wore at work. I bought these jeans to only wear them during my free time but somehow they just matched today's outfit better...well, that worked well. How about you? Do you have to follow a strict dress code at work? Or do you have separate wardrobes for work and play? If you are curious what the others are wearing on today's Me-Made-Mittwoch, check out the corresponding blog.
_____________________________
Loop: selbstgenäht/me-made
T-Shirt: Mango
Gürtel: Second Hand
Jeans: H & M
Stiefeletten/booties: 5th Avenue via ebay

16. Oktober 2013

Me-Made-Mittwoch 16. Oktober 2013

Röcke sind das Kleidungsstück, das ich mit Abstand am meisten nähe. Denn das geht meist einfach und schnell und tragen tue ich sie natürlich auch gerne, siehe hier, hier und hier. Den heute gezeigten Rock trage ich auch sehr gerne, durch die doppelte Lage vorne ist er einfach ungewöhnlich, auch wenn es dadurch etwas schwieriger ist ihn zu bügeln. Was näht ihr am liebsten? Mal schauen, ob es beim heutigen Me-Made-Mittwoch noch mehr Rockträgerinnen gibt.

Skirts are certainly the type of garment that I sew most often. Mainly because they can be quickly sewn and I also enjoy wearing them, as seen here, here and here. I also quite like today's skirt as it is a little unusual with its double layer, even though it makes it more difficult to iron it. And what is your favourite thing to sew? Let's see whether there are even more me-made skirts at today's Me-Made-Mittwoch.
Das heutige Outfit/today's outfit:
Lederjacke/leather jacket: TK Maxx
T-Shirt: H & M
Schal/scarf: Diesel
Rock/skirt: selbstgenäht Schnitt 38 Patrones Nr. 309, me-made pattern 38 Patrones No. 309
Gürtel/belt: Second Hand
Stiefeletten/booties: 5th Avenue via ebay

9. Oktober 2013

Me-Made-Mittwoch 09. Oktober 2013

Nachdem ich letzte Woche am Me-Made-Mittwoch geschwänzt habe, bin ich heute ganz streberhaft mit komplett selbstgenäht unterwegs. Sowohl die Jacke als auch das Jerseykleid sind wohl die 2 selbstgenähten Teile, die ich am meisten trage. Die Jacke hatte bereits hier schon einen Auftritt und das Jerseykleid habt ihr sicher auch nicht zum letzten Mal auf dem Blog gesehen. Bin dann mal weg und schaue schnell mal, was die anderen so am heutigen Me-Made-Mittwoch tragen, bevor es zur Arbeit geht.

After I skipped the Me-Made-Mittwoch last week, I'm being overambitious this week by wearing fully me-made. This jacket and the jersey dress are probably the 2 me-made pieces that I'm wearing the most. I've already shown the jacket here and this was for sure not the last time that you have seen the dress on here. Well, I'm off and taking a quick look at what the others are wearing on today's Me-Made-Mittwoch before I have to head off to work.
Das heutige Outfit/today's outfit:
Jacke/jacket: selbstgenäht/me-made #123 Burda September 2008
Kleid/dress: selbstgenäht mit dem Lydia-Schnitt von burdastyle.com zum Kleid verlängert mit diesem Tutorial, me-made with the Lydia pattern from burdastyle.com lenghtened to a dress with this tutorial 
Schal/scarf: H & M
Stiefeletten/booties: 5th Avenue

6. Oktober 2013

Schnell & einfach + Kostüm Sew-Along Teil 3
Quick & easy + suit sew-along part 3

Nach der Fertigstellung meiner Mini Wardrobe und bevor ich mich in das Kostüm Sew-Along stürze, brauchte ich ein schnelles und einfaches Nähprojekt. Die anderen mehr mustergültigen Teilnehmer des Kostüm Sew-Alongs zeigen heute übrigens ihre fertiggestellten Jacken auf dem Me Made Mittwoch Blog. Immerhin habe ich es heute geschafft meinen Stoff und das Futter vorzuwaschen und die Schnitte abzunehmen. Und da bei Pattern Review im Oktober der Lined Jacket Contest läuft, hab ich mich auch schnell noch angemeldet. Jetzt habe ich also doppelte Motivation meinen Blazer rechtzeitig im Oktober fertig zu bekommen. Aber innerhalb von 3 Wochen ist das durchaus machbar. Nun zu meinem schnellen Shirt, das ich dieses Wochenende genäht habe.

After finishing my Mini Wardrobe and before jumping into the suit sew-along, I needed a quick and easy sewing project. The other participants of the suit sew-along are today showing their finished jackets at the Me Made Mittwoch blog. At least I managed to pretreat my fabric and lining and trace the patterns today. And since Pattern Review is running the Lined Jacket Contest during October, I joined that one as well. Now I'm double motivated to finish my blazer on time. But now to the quick top that I made this weekend.

Schnitt/pattern: der kostenlose PDF-Schnitt  für ein Shirt mit Kimonoärmeln von Cation Designs, ich habe Gr. S genäht (zum Vergleich, bei Burdaschnitten habe ich Gr. 36). The free PDF-pattern for a dolman sleeve top from Cation Designs, I made a size S (for comparison, I'm a straight 36 in Burda patterns).

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Einfach Easy 

Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Etwa 2 Stunden. Around  2 hours.

Kosten/costs: Den bedruckten Jersey habe ich kostenlos von meiner Arbeit bekommen. Das Stück war gerade groß genug um das Vorderteil daraus zu zu schneiden. Den schwarzen Jersey habe ich über ebay für 5,50 € gekauft, bei einem Verbrauch von 0,5 m für das Rückenteil und den Bund macht das insgesamt 2,75 €. I got the printed jersey for free from work. The piece was just big enough to cut the front from it. I bought the black jersey from ebay for 5.50 € and with a consumption of 0.5 m for the back and the hem band, the total cost is 2.75 €.

Schnittbewertung/pattern review: Das Shirt ist superbequem und wird mit dem Jerseybund auf Figur gebracht. Durch die Kimonoärmeln war es sehr einfach zu nähen und das Beste: man braucht nicht viel Stoff um es zu zu schneiden. The top is very comfortable but figure hugging due to the hem band. The dolman sleeves make it very easy to sew and the best thing about it: not much fabric is needed for this pattern.
 
Schnittmodifikation/pattern modification: Ich musste die Ärmel um 5 cm kürzen, da ich sonst das Vorderteil nicht aus dem bedruckten Jersey hätte zu schneiden können. Die Ärmel und den Ausschnitt habe ich einfach eingeschlagen und mit Zwillingsnadel festgesteppt und nicht mit Jerseybändern versäubert wie im Schnitt vorgesehen.  I had to shorten the sleeves by 5 cm to be able to cut it from the printed jersey. Instead of finishing the sleeves and neckline with the jersey bands, I just folded the seam allowance under and topstitched it with a twin needle. 

Fazit: Das war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich diesen Schnitt verwendet habe. Zwischendurch braucht man einfach ein schnelles und einfaches Nähprojekt. Das nächste Mal vielleicht mit längeren Ärmeln und den  This was certainly not the last time that I have sewn this pattern. Every now and then I just need a quick and easy sewing project that offers instant gratification.
Und was habt ihr dieses Wochenende genäht? And what did you sew this weekend?

4. Oktober 2013

Stimmt für eure Lieblings-Mini-Wardrobe
Vote for your favourite Mini Wardrobe


Ab heute kann man beim Mini Wardrobe Contest von Pattern Review abstimmen. Auch wenn ihr nicht mitwählen wollt oder könnt, lohnt sich ein Abstecher auf die Seite, da viele tolle Minikollektionen im Rahmen des Wettbewerbs zusammengekommen sind. Falls euch meine Mini Wardrobe gefallen hat, würde ich mich natürlich auch über eure Stimme freuen :)

The voting for the Mini Wardrobe Contest at Pattern Review has started today. Even if you don't want to or can't vote, you should take a look at the many great mini collections that have been created for this contest. If you liked my Mini Wardrobe, I would be more than happy to receive your vote :)

1. Oktober 2013

Mini Wardrobe 2013 - Geschafft!
Mini Wardrobe 2013 - Done!

Ich habe es geschafft und meine Mini Wardrobe ist rechtzeitig fertig geworden, auch wenn es knapp wurde. Ohne den Contest hätte ich wohl auch nicht so viele Kleidungsstücke in so kurzer Zeit genäht. Da ich die letzten 2 Wochenenden unterwegs war, wurde es zeitlich etwas knapp und ich musste meine Stücke etwas vereinfachen um rechtzeitig fertig zu werden.

Hier noch einmal die einzelnen Stücke (einfach auf den Link klicken um zu der jeweiligen Pattern Review zu gelangen):

Kleid Burda 08-2012-102

Shirt Burda 09-2011-108

Rock Burda 05-2012-119

Blazer Knipmode 02-2012-02

Diese 4 Stücke konnte ich zu den oben gezeigten 6 Outfits kombinieren. So habe ich mir eine kleine Herbstgarderobe genäht, die ich auch gut zur Arbeit anziehen kann. Zudem hat mir diese Challenge gezeigt, dass ich ohne Probleme abends auch nach der Arbeit noch 1-2 Stunden nähen kann. Allerdings sollte ich den Zuschnitt und etwas kniffligere Nähaufgaben ohne Stress am Wochenende erledigen. Einmal reingeschnitten ist da ja leider nichts mehr zu retten. Mal schauen, ob ich es beibehalten kann auch unter der Woche ein bisschen mehr zu nähen. Wie haltet ihr es mit dem Nähen? Nur am Wochenende oder schafft ihr auch etwas unter der Woche?

I made it and finished my Mini Wardrobe just in time, even though it was quite tight in the end. Without this contest I never would have finished so many garments in so little time. Since I have been gone during the last 2 weekends, it was very tight time wise and I had to simplify my garments. 

Here an overview of the 4 pieces sewn (by clicking on the link you will get to the corresponding pattern review):

Dress Burda 08-2012-102

Longsleeve Burda 09-2011-108

Skirt Burda 05-2012-119

Blazer Knipmode 02-2012-02
 
I could combine these 4 garments to the 6 outfits shown above. My plan to sew a fall mini wardrobe that I can also wear to work, has really paid off. In addition, this challenge has shown me that I can easily squeeze 1 to 2 hours of sewing time in during the evenings even after a busy day at work. However, I should do the cutting and more demanding sewing tasks during the weekend when I have more time. Once cut, it can't be undone. Let's see whether I will keep the sewing during the week up in the future. How do you keep it with the sewing? Are you only sewing during the weekend or do you manage also to get some done during the week?