14. April 2014

Das Paniknähen vor Me-Made-May
Panic sewing before Me-Made-May

Die letzte Woche war ziemlich verrückt und auch flugs vorbei. Am Anfang lag ich dank eines gemeinen Magen-Darm-Viruses flach. Zum Glück habe ich es dann gerade noch rechtzeitig geschafft wieder einigermaßen fit zu werden um an der Geschäftsreise nach Prag für den Rest der Woche teilnehmen zu können. Von dem vielen leckeren Essen konnte ich zwar nur wenig essen, aber dabei sein ist alles. Dementsprechend platt war ich nach dieser anstrengenden Woche und so konnte ich mich am Wochenende neben dem nötigen Entspannen auch ganz dem Paniknähen für den bald startenden Me-Made-May widmen. Leider ist dabei eher Murks als Tragbares entstanden, siehe unten. Merke, beim Paniknähen sollte man sich eher auf getestete und für gut befundene Schnitte verlassen. Zusätzlich habe ich mich noch an der lässigen Hose 102 aus Burda 07/2011, davon gibt es aber keine Fotos, ist nämlich ein absoluter Sack geworden. Schade, denn es gibt so viele cool-lässige Beispiele von dieser Hose in der Blogosphäre, vielleicht probier ich es doch noch mal eine Nummer kleiner. Wie haltet ihr es? Probiert ihr ständig neue Schnitte aus oder verlasst ihr euch lieber auf geteste Schnitte?

Last week has been pretty crazy and also went by very quickly. At first I had to stay in bad thanks to a nasty stomach flu. Luckily I just made ​​it in time again to be fit enough to participate in our business trip to Prague for the rest of the week. Even though I could eat very little of the many delicious foods, taking part was most important. Accordingly, I was quite exhausted by this busy week and so I was able to dedicate my time during the weekend to panic Sewing for Me-Made-May, which will start soon. Unfortunately, rather botch than wearable clothing emerged from this, see below. Note, when panic sewing, one should rely on TNT (tested and true) patterns. In addition, I have yet to the casual pants 102 from Burda 07 /2011, of which there are no pictures since they were completely shapeless. Too bad, because there are so many cool examples of these pants in the blogosphere. I might try them again one size smaller. How about you? Do you constantly try new patterns or prefer to stick to TNT ones?
Schnitt/pattern: kostenloser PDF-Schnitt Plantain von Deer & Doe/ free PDF pattern Plantain from Deer & Doe

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Einfach Easy

Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Superschnell zu nähen in ca. 2 Stunden. Can be sewn extremely fast in around 2 hours.

Kosten/costs: Den Baumwolle-Modal-Jersey habe ich über ebay für ca. 5 €/m gekauft. Bei einem Verbrauch von etwa 1 m macht das genau 5 €.  I bought this cotton-modal jersey via ebay for approx. 5 €/m. With a consumption of 1 m this result in a total of 5 €.
 
Schnittbewertung/pattern review: Achtung, der Schnitt ist in französischen Größen, das heißt, dass man eine Nummer größer nähen muss als sonst. Bei Burdaschnitten habe ich normalerweise Größe 36 und hier habe ich Größe 38 genäht. Wie man schon an der Puppe sehen kann, ist der Ausschnitt leider sehr riesig. Schade, denn der Schnitt lässt sich superschnell nähen und die etwas lässiger fallende Form gefällt mir auch sehr gut. Take care that this pattern is in French sizes, meaning that you have to go up one size from your usual one. I usually sew size 36 in Burda patterns and made size 38 for this pattern. As you can already see on the dress form, the neckline is huge. Which is a real pity, because it is so fast and easy to sew this pattern and am also liking that it is a little wider in the bodice than regular T-shirts.
Schnittmodifikation/pattern modification: Keine/none.

Fazit/conclusion: Der Ausschnitt muss sowohl seitlich an den Schultern, als auch vorne aufgefüllt werden. Da das aber keine all zu komplizierte Änderung ist, werde ich den Schnitt danach sicher noch öfter nähen. Mir gefällt vor allem die etwas ausgestellte Form, einfach ein tolles Basicteil! The neckline needs to be filled up at the shoulders and the front. Since this is quite an easy modification, I will for sure sew this pattern once it's modified. I particularly like the slightly wider shape, it really is a great basic T-shirt!

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    mir gefällt das Shirt sehr gut, allerdings muss man es wahrscheinlich getragen sehen... Ich kann mir schon vorstellen, dass der Ausschnitt sehr offenherzig ist... das muss aber auch nicht immer schlecht sein! ;)
    Ich nähe in letzter Zeit öfter die gleichen Schnitte, vor allem bei Hosen. Ich muss bei Hosenschnitten immer so viel anpassen und da gehe ich lieber auf Nr. sicher. Aber auch gut funktionierende Top-Schnitte benutze ich gerne wieder. Bei Kleidern habe ich mich, soweit ich mit erinnere, immer an neue Schnitte gemacht, je nach Muster wähle ich da den Schnitt.
    Ich bin ja nun sehr auf Deine Hose gespannt (und ob sie wirklich so sackig fällt...).
    Liebe Grüße,
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbe deines Shirts ist aber sehr hübsch, so ein ganz zartes Rosa lässt sich im Sommer sicher gut kombinieren. Klar, der Ausschnit ist groß, aber für ein sommerliches Shirt doch auch mal ganz nett.
    Wenn dir die Hose zu groß geraten ist, könntest du sie vielleicht noch einmal ausseinandernehmen und eine Nr. kleiner nähen.
    Ich probiere gern neue Schnitte aus, denn immer nach dem selben Schnitt zu nähen, ist mir zu langweilig.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus, das Shirt. Das ist aber ein gelungenes Teil für dich, oder? Zeigst du uns das morgen? Sonst hätte sich die Panik doch nicht gelohnt!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen