30. November 2014

Weihnachtskleid Sew-Along 2014 - Teil 3
Christmas Dress Sew-Along 2014 - Part 3

Sehr viel weiter bin ich mit meinem Weihnachtskleid noch nicht gekommen. Letzte Woche hat ja bereits das Probemodell gut gepasst, so dass ich mittlerweile die einzelnen Teile aus dem Originalstoff zu schneiden konnte. Erste Nähte gibt es jedoch noch nicht. So sieht übrigens die Schnittänderung am Rockteil aus. Da in den schrägen Nähten die Abnäher versteckt sind, konnte ich die Schnittteile nur teilweise aufeinanderkleben. Der Rest wird zum schrägen Abnäher. I did not get much further with my christmas dress. Last week the muslin already fit almost perfectly, so that I could cut the pattern pieces from the original fabric. No seams have been sewn so far. Below you can see my pattern modification of the skirt pieces. As the darts are hidden in the slanted seams, I could only partly join the pieces together. The rest forms darts.
Jetzt schau ich noch auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog vorbei um zu sehen, wie es bei den anderen Teilnehmern läuft. So weit ich sehen konnte, sind alle schon ziemlich weit. Zum Glück habe ich noch 3 Wochen Zeit bis zum großen Finale, bis dahin müsste das Kleid fertig sein. Now I will take a look at the Me-Made-Mittwoch blog to see how far the other participants have come. Luckily, I still have 3 weeks until the grand finale, which should be enough time to finish the dress.

26. November 2014

Me-Made-Mittwoch 26. November 2014

Auch heute kann ich mit keinem neuen selbstgenähten Teil aufwarten. Schließlich geht meine ganze Nähenergie zur Zeit in mein Weihnachtskleid. Dafür trage ich heute wieder 2 meiner absoluten selbstgenähten Lieblingsteile. Mal schauen, ob die anderen eher neu fertiggestelltes oder altbewährtes heute auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog zeigen.

Today, I'm wearing no new me-mades as my whole sewing energy is focused on sewing my christmas dress right now. That's why I'm wearing 2 of my favourite me-mades today. Let's see whether the other participants are wearing sparkling new or more seasoned me-mades today on the Me-Made-Mittwoch blog.
                                           
Streifenshirt/striped longsleeve: selbstgenäht Schnitt 112 Burda Februar 2010/me-made pattern 112 Burda February 2010
Lederrock/leather skirt: Second Hand
Schal/scarf: H & M
Tasche/purse: Rebecca Minkoff Second Hand
Stiefeletten/booties: Lazzarini

24. November 2014

Weihnachtskleid Sew-Along 2014 - Teil 2
Christmas Dress Sew-Along 2014 - Part 2

Keine Angst, ich werde nicht am Ende im häßlichen schlammfarbenen Kleid unterm Weihnachtsbaum sitzen. Das hier ist erst einmal nur das Probemodell, schließlich hatte ich viele offene Fragen, wie ich ja beim 1. Teil des Sew-Alongs schon berichtet habe. Und für ein Probemodell ist so ein häßlicher Fehlkauf aus dem Internet gerade richtig. Am Ende wäre ein Probekleid gar nicht nötig gewesen, denn der Schnitt hat von Anfang an gut gepasst. Selbst wegen der Langgröße musste ich nichts anpassen, die Naht trifft genau auf die Taille. Den Reißverschluss habe ich erst einmal weggelassen, da der Stoff sehr stretchig ist, komme ich auch ohne rein, aber bequemer geht's sicherlich mit Reißverschluss.

Don't worry, my actual christmas dress will not be made out of this ugly mud-coloured fabric. Even though, I usually don't make muslins, I did for this dress as I wanted to do several changes and was not sure how the very stretchy fabric with work with this pattern. And for such a muslin a online buy that did not turn out how imagined, is perfect for this. In the end, I probably would not have needed a muslin as the fit was almost spot on. I was a little surprised that I did not need to make any changes due to the tall size of this pattern (constructed for 1,76 m while I'm only 1,70 m tall) but the seam hit right at the waist. Due to the stretchy fabric, I left off the zipper but will add it to the christmas dress as getting in and out of the dress will be more comfortable with a zipper.
Schnittänderungen bisher/pattern modifications so far:
  • Das Rockteil von 66 cm auf 60 cm gekürzt und den Schlitz hinten weggelassen. Shortened the skirt from 66 cm to 60 cm and left off the slit in the back.
  • Die Schulterpasse an die Oberteile angesetzt, dadurch ist ein kleiner Abnäher am hinteren Halsausschnitt entstanden.  Attached the shoulder yoke to bodice pieces, which created a small dart in the back.
  • Die Ärmel auf 20 cm gekürzt. Shortened the sleeves to 20 cm.
  • An der Hüfte die Rockteile an jeder Naht ca. 1 cm rausgelassen, da es da ein klitzekleines bisschen zu eng war, so dass der Rock bei jeder Bewegung etwas hochgerutscht ist. Added approx. 1 cm to the side seams at the hip as it was a little tight there.
Das werde ich fürs Weihnachtskleid noch ändern/additional changes for the actual christmas dress:
  • Hinten einen Reißverschluss einnähen. Add a zipper in the back.
  • Die schrägen Nähte am Rockteil zu legen, so dass schräge Abnäher entstehen. Attach the diagonal pieces to the skirt, in order to create slanted darts instead of seams.
  • Die Version mit kurzen Ärmeln nähen, da sie mir besser gefallen hat und auch wenn es das Kleid auch ärmellos gibt, so passt das Armloch nicht gut genug für eine Version ohne Ärmel. Sew the version with short sleeves as I like it much better than the sleeveless version.
Der Plan für den nächsten Teil des WKSA ist den Originalstoff zu geschnitten und vielleicht auch die ersten Nähte schon genäht zu haben. Ich bin schon gespannt, wie weit die anderen Teilnehmer gekommen sind. Das Treffen findet wieder auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog statt. My plan for the next part of the christmas dress sew-along is to have all pieces cut from the original fabric and to have already started with the first seams. You can see how far the other participants of the sew-along have come again on the Me-Made-Mittwoch blog.

16. November 2014

Weihnachtskleid Sew-Along 2014 - Teil 1
Christmas Dress Sew-Along 2014 - Part 1


Als ich diese Woche die Ankünding zum traditionellen Weihnachtskleid Sew-Along auf dem Me-Made-Mittwoch Blog las, war mein erster Gedanke schon: Wie? Ist doch noch Sommer? Bei den momentan noch sehr milder Temperaturen kann man schließlich schnell falsch liegen. Außerdem verdränge ich gerne Gedanken an Weihnachten, Geschenke besorgen etc. Nach dem ersten Schock, dass es schon wieder so weit ist, stellte sich schnell die Vorfreude bei mir ein, zeigt mein Kleiderschrank doch einen eklatanten Mangel, was Kleider betrifft. Röcke sind einfach viel schneller genäht und vielfältiger kombinierbar, so dass ich immer wieder darauf zurückgreife.

When I read the announcement of the traditional christmas dress sew-along on the Me-Made-Mittwoch blog, my first thought was: Wait, isn't it still summer? No wonder as with the current mild temperatures one can get easily confused. In addition, I like to push thoughts about christmas arrangements, buying gifts etc. as far away as possible. After the first shock, I got quite excited about sewing a dress as I barely have any in my closet right now. Usually, I keep on adding skirts as they can be sewn much faster and easily combined with other garments.

Zum Glück hatte ich schon ein Kleid in Planung, das auch genügend festlich für Weihnachten ist. Das schmale Kleid von Dolce & Gabanna aus der aktuellen Herbst/Winter Kollektion hat mir auf Anhieb gefallen, was vor allem am Stoff lag. Und als ich dann noch diesen Stoff als superstretchige Pikee-Variante (sehr viel dicker als der Pikee, der für Poloshirts verwendet wird) auf Autfizz.de gefunden habe, gab es kein Halten mehr. Da der Stoff aus Baumwolle besteht und somit das ganze Jahr tragbar ist, bevorzuge ich eine Variante mit kurzen Ärmeln oder sogar ärmellos, was ich wohl während dem Nähen entscheiden werde. Da für mich zu diesem auffälligen Stoff eher ein schlichter, schmaler Schnitt passt, der aber nicht ganz so schlicht wie das Dolce & Gabanna Kleid sein muss, habe ich mich erst einmal für Schnitt 121 aus der Burda 08/2012 entschieden. Susanne von Sujuti hat diesen Schnitt schon für ein zauberhaftes Romanitkleid verwendet. Bei dem Kleid bin ich mir noch unschlüssig, ob ich die Schulterpasse und die schrägen Teilungsnähte am Rock nähen soll oder ob es das Muster zu sehr zerschneidet. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob der Rock mir nicht doch zu schmal ist. Und welche Größe soll ich für den superstretchigen Stoff nähen? Normale Größe ohne Reißverschluss oder eine Nummer kleiner mit Reißverschluss, wie Susanne es gemacht hat? Ihr seht schon, Fragen über Fragen und da ich einen extrem häßlichen grün-beigen stretchigen Baumwoll-Cotelet (Online Fehlkauf) in meinem Stoffschrank habe, der dem Pikee recht ähnlich ist, was Gewicht und Elastizität betrifft, werde ich den Schnitt erst einmal mit einem Probekleid testen.

Fortunately, I already had plans for sewing a dress that is also festive enough for christmas. I loved the slim dress of the Dolce & Gabanna from their current fall/winter collection right away, especially the fabric. When I found a similar very stretchy piqué fabric online, it was clear that I would sew my own version of this dress. As the fabric consists of cotton and can be worn year-round, I prefer short sleeves or even sleeveless for my version, which I will probably decide during the sewing. In my opinion this striking fabric requires a unobtrusive pattern, but which does not have to be as simple as the pattern of the original Dolce & Gabanna dress. In the end I decided for the pattern #121 from the August 2012 issue of Burda. I'm not sure whether I will add the seams at the shoulders as well as the slanted seams at the skirt as it might cut the print too much into pieces. Additionally, I'm not sure how much I will like the slim skirt, it might be too slim for me. And what size shall I sew for this super-stretchy fabric? My regular size without a zipper or a size smaller with a zipper? There is still a lot that still needs to be tested and that's why I will sew a trial version from a very ugly green-beige cotton cotolet that is similar in stretch and drape.

Seid ihr auch dieses Jahr beim Weihnachtskleid Sew-Along dabei? Jetzt klicke ich mich mal durch die anderen Beiträge auf dem Me-Made-Mittwoch Blog. Ich bin schon ganz gespannt zu sehen, was die anderen Teilnehmer geplant haben :)

12. November 2014

Me-Made-Mittwoch 12. November 2014


Nachdem ich beim letzten Me-Made-Mittwoch gejammert habe, dass ich meine neue Bluse in diesem Jahr wohl nicht mehr oft tragen werde, habe ich doch noch einen Weg gefunden, sie etwas winterfester zu machen. Einfach dicke Pelzweste drüber und schon ist es muckelig warm :) Was sind eure Tricks um Kleidung winterfester zu machen? Mal schauen, was die anderen Teilnehmer beim heutigen Me-Made-Mittwoch tragen. 

After complaining during the last Me-Made-Mittwoch that I will not be able to wear my new blouse much longer this year, I have found an easy way to make it more winterproof. Just throw a thick fake fur vest on top and you will be cozy and warm :) What are your tricks to make your clothing more winterproof? Let's see what the other participants are wearing for today's Me-Made-Mittwoch.
                                            
Pelzweste/fur vest: H & M
Hose/pants: Rosner Second Hand refashioned
Ringe/rings: Six
Tasche/purse: Liebeskind
Stiefeletten/booties: Lazzarini 
Nagellack/nail polish: Essie "merino cool"

10. November 2014

Meine neue Cargohose, die keine sein wollte
My new cargo pants that did not want to be cargo pants

Oder ein Puzzle mit 25 Teilen. Denn aus so vielen Schnittteilen bestand meine neue Hose ursprünglich. Kein Wunder also, dass ich fast 3 Wochenenden gebraucht habe um sie zu nähen. Hinzu kamen noch kurzfristige Designänderungen, die zusätzliche Zeit gekostet haben. Somit ist das 2. Teil von meiner Herbst-Nähliste endlich fertig. 100prozentig zufrieden bin ich mit der Hose nicht, bilden sich doch einige Falten um die Knie und unterhalb des Gesäßes. Oder bin ich einfach viel zu kritisch und eine Hose ist immer ein Kompromiss zwischen Aussehen und Bequemlichkeit, wie Frau Crafteln so schön schreibt? Ehrlich gesagt gefällt die Hose mir auf den Bildern sehr viel besser als bei der ersten Anprobe. Vielleicht muss ich sie erst mehrmals tragen um mich an sie zu gewöhnen. Verlinkt mit dem Hosen-Herbst. Mehr zum Schnitt weiter unten.

Or a puzzle with 25 pieces. Because that's the amount of pattern pieces these pants consisted of. So it is not surprising that it took me almost 3 weekends to finish these pants. Design changes during the sewing process took additional time. So my second piece from my fall sewing list is finally finished. In the end, I'm not 100% satisfied with them as there are several pleats at the knees and below my backside. Or am I just being to critical and aren't pants always a compromise between fit and comfort? Actually, I like the pants a lot more seeing them on the photos, so maybe I just have to wear them several times to get used to them. More about the pattern below.
                                         
Pullover/sweater: Mango
Hose/pants: selbstgenäht Schnitt 4a Knipmode Januar 2011 (mehr dazu weiter unten)/ me-made pattern 4a Knipmode January 2011 (more about it below)
Karoschal/plaid scarf: Zara
Tasche/purse: Zara
Stiefeletten/booties: Ash Second Hand
Nagellack/nail polish: Essie "chocolate cakes"
Schnitt/pattern: Schnitt 4a aus der Knipmode von Januar 2011/Pattern 4a from Knipmode January 2011
Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Mittelschwer, durch die vielen Teilungsnähte und Details wird der Schnitt etwas schwieriger./Intermediate, through the many seams and details the pattern gets a little more difficult.
 
Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Wie lange genau ich an dieser Hose gesessen habe, kann ich gar nicht sagen. Gefühlt viel zu lange, 3 Wochenenden gingen für das Nähen der Hose drauf. I can't even say how long it took me to sew these pants. It felt like a very long time and it took me almost 3 whole weekends to finish them.
Kosten/costs: Den Hosenstoff aus Baumwolle/Elasthan habe ich als Reststück bei Karstadt für 8€ gekauft. Der Hosenreißverschluss und ein großer Metalldruckknopf für den Bund stammen aus meinem Fundus. Insgesamt hat die Hose mich ca. 10€ gekostet. The pant fabric consisting of cotton/elastane is a leftover piece from Karstadt that I bought for 8€. The zipper and a large metal press button as closure for the waistband is from my stash. Altogether, the pants set me back around 10€.

Schnittmodifikation/pattern modification: Die Reißverschlüsse am Saum wollte ich von Anfang an weglassen, da man sie nicht wirklich braucht und sie meiner Meinung nach den Aufwand nicht wert sind. Die Cargotaschen an der Seite habe ich erst mühsam drangenäht um dann festzustellen, dass sie mir gar nicht gefielen. Vor allem, da sie bei jeder Bewegung aufsperrten und einfach unglaublich voluminös am Bein aussahen. Außerdem habe ich die Paspeltaschen hinten durch aufgesetzte Gesäßtaschen ersetzt, da diese mir einfach besser gefallen. Natürlich musste ich wieder meine üblichen Änderungen in der hinteren Mitte vornehmen um mein Hohlkreuz auszugleichen, aber dazu werde ich noch eine ausführliche Anleitung im Rahmen des Hosenherbst posten./I had already planned to leave off the zipper at the hem as IMO it's not worth the effort. Concerning the cargo pockets, I first sewed them on painstakingly only to not like them at all in the end. They were just too bulky and did never lie flat, so I took them off again. In addition, I exchanged the piped pockets in the back with patch pockets as I prefer those. Of course, I had to do my usual swayback adjustment on which I will do a more detailled tutorial on here soon.
Fazit/conclusion: Der Schnitt ist ganz in Ordnung, aber ich werde ihn höchstwahrscheinlich nicht wieder nähen. Durch die Teilungsnähte ist er einfach sehr aufwändig und sie tun meiner Meinung nach nichts für die Passform. Außerdem sitzt der Bund für meinen Geschmack zu hoch. Mein Fazit ist leider, dass der Schnitt den vielen Aufwand nicht wert ist. Mit meinem üblichen Hosenschnitt hätte ich wahrscheinlich ein besseres Ergebnis erreicht, denn durch die Nähte wird die Hose etwas steif und rutscht nicht mehr so gut nach unten, wodurch mehr Falten entstehen./The pattern is okay but I will very certainly not sew it again. Due to the many dividing seams, it just takes a lot of effort to sew them and IMO they do not improve the fit of the pants. Additionally, the waistband sits a little high for my taste. My conclusion is unfortunately that the pattern is not worth all this effort. With my usual pants pattern, I would have achieved a better result for sure as the pants get quite stiff through the additional seams and so don't slip as easily downwards which creates additional folds.